Stars sind oft richtige Zocker

Stars kennen wir aus Show und Fernsehen. Sie bieten uns Unterhaltung, Gesang und andere Künste. Dass diese Persönlichkeiten aber auch ganz normale Menschen sind, beweisen sie mit ihren Süchten. Drogen, Alkohol und Spielsucht. Viele der bekannten Gesichter von der Leinwand zocken für ihr Leben gerne. So gerne, dass sie dabei viel Zeit verbringen und noch mehr Geld setzen. Einige gewinnen, andere haben schon ein Vermögen beim Zocken verloren. Aber wie das nun einmal so ist: Ein bekannter Star beim Zocken dient dem Casino auch als Werbeträger und so ist der Verlust bereits nach einem Auftritt wieder eingespielt.
Doch welche Stars spielen so richtig gerne und das regelmäßig? Wir haben uns das einmal angesehen.

Diese Stars spielen für ihr Leben gerne

Vor allem die weiblichen VIP sind darin besonders gut. Da geht es nicht nur um The Sims oder Candy Crush Sage, sondern auch um die richtig harten Dinger. Mayim Bialik aus The Big Bang Theory liebt Videospiele und geht auch gerne ins Casino. Paris Hilton liebt Voodoo Vince über alles. Vor allem das Spiel Nintendogs hat es ihr angetan.
Und Zooey Deschanel ist total weg bei Legend of Zelda und auch hyperino mobile Slots nutzt sie. Mal mit Kleingeld, mal mit größeren Einsätzen. Mila Kunis ist ein richtiger Junkie, wenn es ums Zocken geht. Süchtig ist sie nach WoW aber auch Call of Duty.
Die 46-jährige Aisha Tyler von Friends hat schon gezockt, bevor sie überhaupt lesen konnte. Ob das nun ein gutes Zeichen ist, sei dahingestellt. Und die süße Megan Fox, die mit ihrem Körper gerne beeindruckt, macht es nicht nur im Kino mit den virtuellen Spielen, sondern vor allem zuhause. Sie zockt für ihr Leben gerne.
Die Psylocke Olivia Munn spielt vorzugsweise auf ihrem PC, Halo oder Assassin´s Creed. Selbst Jodie Foster, die mittlerweile ins Rentenalter wechselt, kann es nicht lassen. Guitar Hero und andere Spiele … damit kann sie sich stundenlang beschäftigen.

Und die Männer …

Zocken genauso gerne wie die Frauen. Gesellschaftlich haben sich beide Geschlechter angenähert. Vin Diesel ist eigentlich eine zarte Seele, er liebt Fantasy Rollenspiele, vielleicht hat er deshalb auch eine Zahn Fee gespielt. ICE-T mag gerne Call of Duty. Dabei spielt er bevorzugt mit seinem Clan. Der Schwimmstar Michael Phelps ist ebenfalls ein großer Call of Duty Fan. 30 – 40 Stunden zockt er. Keine Seltenheit. Viele Stars nehmen sich dafür Zeit.
John Carpenter mit seinen 67 Jahren lässt es langsam angehen. Far Cry, Evil Within, Borderlands und ab und zu einfach mal ins Kino.
Selbst Boris Becker macht es. Er zockt gerne beim Poker. Ob er deswegen insolvent wurde, ist unbekannt. Jedoch ist er auf vielen Spielerturnieren zu sehen und hat bereits 6-stellige Preisgelder gewonnen. Das muss ihm erst einer mal nachmachen.

Zocken ist Volkssport

Auch das ist eine Realität. Was früher noch belächelt wurde, ist heute eine Art Volkssport geworden. Denken wir auch an den E-Sport, der schon bald unsere Fußballer komplett ersetzen könnte. Gamer sind nicht mehr wegzudenken und Gamer sind keine besonderen Personen oder Nerds, wir alle sind mittlerweile Gamer geworden.