Model out – Camgirl in?

Sie modelt bereits lange ... als Aktmodell und ist auch vor der Webcam zu finden.Modeln galt jahrelang als Traum junger Frauen. Doch allmählich scheint sich das zu ändern. Die neuen Reality-Shows, bei der regelmäßig Models gesucht werden, zeichnen ein verzehrtes und künstliches Sensations-Bild der Branche. Heid Klum war einmal ein begehrtes Model. Doch diese Zeiten liegen lange zurück.

Viele junge Frauen schrecken daher zurück und suchen sich andere Traumjobs. Der Tierarzt, die Krankenschwester oder als Erzieherin zu arbeiten scheint wesentlich mehr Spaß zu machen. Doch noch ein anderer Job ist in den letzten Jahren in den Fokus junger Mädel geraten. Webcam Girl werden scheint nicht mehr so abwegig, wie in der Vergangenheit.

Eigentlich ist das kein Beruf, mehr eine Tätigkeit mit guten Einnahmen. Doch wie um alles in der Welt kommt ein Mädel dazu, als Camgirl zu arbeiten. Bringt das nicht auch moralisch Probleme mit sich? Was sagen die Eltern?

Camgirl werden – Völlig normal

Wir leben in einer modernen, bunten Welt, die scheinbar nur aus einem Klimaproblem besteht. Sex ist längst etwas offenes, über das man ganz ungeniert in den Sozialen Netzwerken spricht. Ohnehin hat man dem besten Freund schon mal ein Nacktbild gesandt. Was liegt also ferner, als Camgirl zu arbeiten.

Tatsächlich ist das die heutige Zukunft. Die Eltern der jungen Frauen scheinen dabei nicht so begeistert zu sein. Aber als volljährige Person will man einfach nur Freiheit, raus aus dem Mief des Elternhauses. Und genau das bieten die Livecam Amateurseiten den jungen Damen.

Es ist vor allem der hohe Verdienst, der viele Frauen regelrecht verführt. 2.500 Euro schaffen die jungen Mädels bereits beim Einstieg. 5.000 – 7.000 Euro im Monat verdienen gute Webcam Girls, einige noch mehr. Ein bisschen nackt vor der Webcam räkeln, den Finger reinstecken und stöhnen. Eigentlich leichte Arbeit, wenn die Moral kein Thema spielt.

Eltern not amused

Die Eltern hingegen sehen das ganze recht skeptisch. In der Regel verheimlichen die jungen Damen den Nebenjob, der recht schnell zum Hauptjob wird. Immerhin kann die Tätigkeit von zu Hause aus durchgeführt werden. Ein Internetanschluss, ein Notebook und eine HD-Cam, alles das, was die meisten bereits zuhause haben. Und da lockt es natürlich auch, dass Kosmetik und Kleidung einfach abgesetzt werden können.

Doch ihre eigene Tochter nackt und in eindeutiger Pose vor den Livecams zusehen, ist gewöhnungsbedürftig. So verschweigen die meisten Girls ohnehin ihre Tätigkeit.

Webcam Girl Livestyle

Ein geschicktes Marketing führte dazu, das Camgirls mittlerweile als Hipp gelten. Ein neuer Livestyle ist entstanden, der gut gepflegt wird. Und anscheinend sind die Karriereaussichten gut. Wer regelmäßig seine Fans vor der Cam begeistert, wird auch als Werbegesicht gerne gebucht. Hier werden teilweise noch höhere Einnahmen erzielt. Viele Webcam Girls haben das bereits vorgemacht und leben damit ganz gut.

Vielleicht ist es aber auch gerade für junge Frauen, ein neuer Weg der Freiheit, um sich mit der eigenen Sexualität ohne Drang und Moral auseinandersetzen zu können.

Da stellt sich eigentlich nur die Frage, wie lange kann eine Frau in diesem Beruf arbeiten? Eine Antwort gibt es nicht. Schließlich lassen sich auf den Camportalen auch Frauen jenseits der 40 oder 50 finden. Sogar sogenannte Omas senden täglich live und verdienen damit mehr, als damals. Es scheint im Gegensatz zum Modeldasein kein Ende zu geben.