Date-Notfall im Hochsommer: Was zieh ich bei über 30°C nur an?

Heute schreibt Esmeralda über das Date im Hochsommer: Natürlich habe ich mich wahnsinnig gefreut, als ich endlich mit meinem absoluten Traum-Typen zu einem Date verabredet war. Er lud mich zu einer romantischen Tretbootfahrt auf dem See und zum anschließenden Essen ein. Die Euphorie war riesig und schon eine Woche vor dem vereinbarten Termin begann ich mit Maniküre, Pediküre, Peelings und unzähligen anderen Schönheitsritualen – schließlich wollte ich am Tag aller Tage perfekt aussehen.

Die Wettervorhersage allein brachte mich schon ins Schwitzen

Irgendwann kurz vor dem Date telefonierte ich mit meiner besten Freundin. Natürlich wollte sie unbedingt wissen, was ich anziehen würde. An alles hatte ich gedacht, nur diese so wichtige Frage hatte ich mir noch gar nicht gestellt. Sie wurde auch deshalb noch kniffliger, weil die Kombination aus Bootsfahrt und Abendessen ein recht flexibles Outfit erforderte. Noch dazu war Hochsommer und meine Freundin empfahl mir, einmal das Wetter am verabredeten Tag zu checken.

Die Wettervorhersage allein brachte mich schon ins Schwitzen: Über 30°C waren angesagt und wir wollten uns den ganzen Tag im Freien und auf dem Wasser aufhalten! Bei meinem Date würde ich schon aufgeregt genug sein. Schweißflecken, Hitzewallungen und klebende Klamotten haben mir da gerade noch gefehlt.



In meiner Verzweiflung und aufsteigenden Panik machte ich mich auf den Weg in die Stadt und suchte meine Lieblingsboutique auf – eine rettende Idee. Die nette Verkäuferin verstand mein Problem sofort und gab mir wertvolle Tipps, die jede Frau kennen sollte.

Auf die richtigen Stoffe kommt’s an

Der wichtigste Rat zuerst: Auf den richtigen Stoff kommt es an. Natürliche Materialien wie Baumwolle, Leinen oder auch Seide lassen den Körper atmen und begünstigen die Thermoregulation. Synthetik hingegen lässt uns noch mehr schwitzen und sorgt für unschöne Schweißflecken und Geruch. Und auch die Farbwahl hat einen Einfluss, denn dunkle Farben absorbieren das Sonnenlicht. Also immer lieber zu hellen Tönen im Hochsommer greifen, die das Licht reflektieren.

Außerdem wollte ich mich luftig kleiden – aber auf gar keinen Fall zu billig aussehen. Was sollte mein Date denn von mir denken? Die Dame in der Boutique zeigte mir einen tollen Fransenrock, der nicht nur kühlend, sondern auch extrem trendy war. Doch Wildleder auf dem Wasser… Ich entschied mich stattdessen für eine Hose aus leichter Baumwolle in angesagtem Zitrusgelb und kombinierte dazu eine ärmellose Bluse aus unempfindlicher Seide. Um mein Outfit komplett zu machen, griff ich zu einer dezenten Echtgoldkette und einem schönen Emaille-Armreif in sommerlichen Farben. Wenn es geht, vermeide ich es, im Sommer Modeschmuck zu tragen, denn dieser färbt bei Kontakt mit Schweiß auf der Haut schnell ab.

Mein Fazit!

Mein Outfit stand also und ich war gespannt, ob die Styling-Tipps der Modeexpertin mich bei meinem Date wirklich vor dem Schwitzen bewahren würden. Und ich kann sagen: Ich fühlte mich rundum wohl, heimste bewundernde Blicke von meinem Traummann ein und verlebte dank des richtigen Stylings (und eines tollen Mannes) einen wunderbaren Tag.

 

 

Esmeralda@Subtile-Art.de
Bild: günther gumhold_pixelio.de