Liebeskugeln mit magischer Wirkung


Bei dem Blick auf die kleinen Liebeskugeln kommen uns viele Gedanken. Sie verschaffen uns ein schöneres Gefühl und sind wesentlich mehr als erotische Spielzeuge. Die Kugeln, die in vielen Variationen daher kommen und immer mehr Frauen diskret in ihrer Wohnung aufbewahren, verschaffen uns nicht nur wunderbare Gefühlswelten beim Tragen, sondern eignen sich auch zur gezielten Regenerierung nach einer Geburt und zur generellen Stärkung des Beckenbodens. Liebeskugeln sind längst kein Tabu mehr. Viel Geld und Zeit wird gerne für das Fitnessstudio investiert, vergessen wird dabei aber, was im Inneren unseres Körpers geschieht. Die Beckenbodenmuskeln kann man nicht sehen, doch sie sind enorm wichtig für unser Liebes.Leben und unser Wohlbefinden. Wer die kleinen Kugeln über einen Zeitraum von 2 Wochen dauerhaft nutzt, wird bereits erste Wirkungen feststellen können. Bestellt werden können diese am besten in einem Online-Versand. Wir wurden zum Beispiel bei der Suche auf Liebeskugeln.net fündig. Die Veränderungen können sich von Rückenbeschwerden, hin zum Sexualleben bis über das gesamte Körpergefühl auswirken. Frauen, die schwanger waren, müssen danach besonders intensiv auf den Beckenboden achten. Diese Körperregion, über die nur wenige sprechen, hat eine große Relevanz.

Liebeskugeln – Magie für die Beckenbodenmuskulatur

Eigentlich werden die Kugeln fast immer als Sexspielzeug wahrgenommen. Dabei handelt es sich eigentlich gar nicht um ein erotisches Spielzeug. Häufig wird das missverstanden. Vielmehr sind die Liebeskugeln ein kleines Trainingsgerät für die Beckenbodenmuskulatur. Um die 28 – 230 Gramm können die Kugeln schwer sein. Ja nach Ausführung handelt es sich um Einzel- oder Doppelkugeln, die durch die Stärkung der Beckenbodenmuskulatur das Liebesleben bereichert.

In der Regel werden die Vaginalkugeln aus einem hautfreundlichen Material gefertigt und zum Abschluss noch einmal mit Silikon überzogen. Im Inneren der Kugeln rotieren kleinere Gewichte. Dieser Effekt verstärkt sich bei der Bewegung. Auch der Kneipp Verein Spiesen weist auf die positive Wirkung hin. Daher können die Liebeskugeln auch tagsüber getragen werden. Der Beckenboden wird bei der Bewegung dazu aufgefordert, die Kugeln festzuhalten. Das passiert automatisch und ohne dass es dabei zu irgendeiner Beeinträchtigung kommt. Die Vaginalkugeln können auch nicht einfach herausfallen. Nach und nach stärkt sich der Beckenboden. Das wirkt sich auch positiv auf die Lust aus und hilft gegen Blasenschwäche.

Workout für mehr Lust

Liebeskugeln sind aber nicht nur für die Beckenbodenmuskulatur gut, sondern können auch frischen Wind in das Liebesleben bringen. Durch die Stärkung des Beckenbodens kann die Lust neu entfacht und viel intensiver empfangen werden. 15 Minuten tägliches Training mit den Liebeskugeln reichen dabei schon aus. Doch warum ist das so?- Die Antwort kann hier ganz einfach ausfallen. Ein gefestigter Beckenboden sorgt für ein intensiveres Lusterlebnis.

Die Vorteile im Überblick

  • Engeres Gefühl für ihn
  • Besserer Orgasmus
  • Höhere Empfindsamkeit
  • Blasenschwäche wird vorgebeugt
  • Hilfreich nach einer Entbindung

Das Training

Zu Beginn sollten nur kleine und möglichst leichte Liebeskugeln verwendet werden. Langsam kann dann eine Steigung beginnen. Wer bereits Kinder geboren hat, kann auch zu Beginn schwerere Kugeln auswählen. Ein Gleitgel kann beim Einführen der Vaginalkugeln helfen. Am besten ist es, die Kugeln mindestens 15 Minuten am Tag zu tragen. Das kann auch einfach bei den normalen Alltagsbeschäftigungen passieren. Wer später dann auf en Gewicht ab 85 Gramm Kugelgewicht übergeht, kann das Training auf 10 Minuten am Tag reduzieren. Beim Training sollten die Kugeln immer in Bewegung sein. Nach dem Gebrauch können sie einfach mit warmen Wasser gereinigt werden. Im Handel gibt es auch spezielle Reiniger, die aber nicht unbedingt von Nöten sind. Die Preise für gute Liebeskugeln fangen ab bereits 15 Euro an. Diskret können diese einfach im Versand bestellt werden.

 

 

Bildquellenangabe: Marc Boberach  / pixelio.de