Die Bedeutung der Abstrakten Kunst

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts setzte die abstrakte Kunst neue und eine besonders besetzende Ausdrucksweise. Die reale Natur und Umgebung verschwimmt in den Kunstwerken zu einer nur andeutenden Form, die dirigiert und den Fluss der Modere einfließen lässt. Abstrakte Kunst wird gerne auch als gegenstandsfreie oder gegenstandslose Kunst bezeichnet.
Daneben ist die abstrakte Kunst zeitgenössisch in unterschiedliche Stile zu unterteilen, die teilweise auch Bezug zu historischen Richtungen in der Kunst aufweisen. Aber nicht nur in der Malerei ist sie zu finden, sondern auch bei Skulpturen und anderen Werken aus der Bildhauerei.

Abstrakte Kunst im Haus

Schon längst ist gegenstandslose Kunst viel mehr als nur ein schöner Wandbehang. Sie motiviert zu anderen Sicht- und Denkweisen. Berühmte Künstler konnten mit ihren Werken der abstrakten Kunst ihre Karriere voranbringen und wurden dadurch für immer unsterblich. Die Originale erzielen teilweise derart hohe Preise auf den Kunstauktionen, dass sie für viele Liebhaber unerreichbar werden.
Dennoch lassen sich in den Kunstgalerien oft erstaunlich gute Repros der Originale finden, die beeindrucken und das zu Hause in einem neuen Licht erscheinen lassen können. Es gibt aber auch eine andere Alternative, um an unverwechselbare Originale zu kommen.

Newcomer im Blick

Abstrakte Kunst boomt, wollte man diesen Begriff verwenden, im Digitalzeitalter weiterhin. Gerade in schwierigen Wirtschaftsphasen und Krisen (z.B. Corona) suchen viele Menschen nach einer bezahlbaren Anlage, die in rauen Zeiten eine Wertstabilität bieten kann. Hierzu bieten sich Kunstwerke im Bereich der abstrakten Kunst durchaus an. Dabei sollte der Blick auf vielversprechende Newcomer fallen, die gerade zu Anfang ihrer Karriere noch günstig in den Galerien zu bekommen sind. Auf inspire-art.de inspirieren lassen und immer wieder talentierte Künstler finden, die genau in das Beuteschema eines kleinen Investments fallen könnten.
Wer mit ein wenig Geschick vorgeht, kann in den kommenden Jahren bei den jungen Künstlern mit erstaunlichen Wertsteigerungen rechnen. Im Gegensatz zu Gold, sind Bilder und Kunstwerke Investitionen, die in der Regel nur einen Wertanstieg, nicht aber Verfall, kennen. Dadurch lohnt es sich durchaus zu investieren. Als eine neue Art der Altersvorsorge kann diese Anlage sinnvoll sein.

In abstrakte Kunst investieren

Die gegenstandslose Kunst mit ihren vielen talentierten jungen Künstlern bietet gerade dem kleinen Investor einen guten Einstieg. Die Kombination von beeindruckender Kunst in den eigenen Räumen, die zugleich auch eine Wertsteigerung in den kommenden Jahren mit sich bringen kann, lohnt immer mehr. Der Kauf sollte aber immer nur in einer Galerie erfolgen, die auch für die Echtheit bürgt. Alternativ zu dem Kauf von Gemälden und Skulpturen gibt es auch Kunstfonds und risikoarme ETFs. Der Vorteil hier: Der Einstieg ist mit kleinem Geld möglich.
Doch wer möchte seine Investition nicht immer direkt im Blick haben. Ein echtes Kunstwerk an der Wand oder auf dem Tisch, ist unersetzbar und der Renditeanstieg über 1 – 2 Jahrzehnte schlägt fast alle Aktien. Risiken bestehen natürlich. So sollte eine gewisse Grundkenntnis vorhanden sein oder ein guter Berater, der in den Markt einführt und mögliche Fehlkäufe vermeidet. Dabei sollte nicht vergessen werden, dass der Kauf durch ein Unternehmen auch steuerlich absetzbar ist. Auch privat ist die Anschaffung lohnenswert. Im Gegensatz zu Immobilien, ist der Verkauf von Kunstwerken nach einem Jahr bereits steuerfrei, unabhängig der Höhe des erzielten Gewinns. Genau dieser Punkt sollte nun die Zweifler überzeugt haben.

Bildquellenangabe: Angelina Ströbel / pixelio.de