Mütze: Top oder uncool


Mützen in aller Form begleiten uns in fast jeder Jahreszeit. Auch für Männer sind sie kein No-Go mehr. Bei so viel Baumwollpracht auf dem Kopf fragen wir uns, sind die Mützen nun Top oder in Wahrheit uncool. Blicken wir im Sommer auf die Straßen, entdecken wir vor allem Männer, die ihre Haarpracht unter einer dezenten und manchmal auch auffälligen Mütze verstecken. Längst ist damit die Kopfbedeckung im Sommer kein Tabu mehr. Klassisch gehört sie natürlich in die kältere Jahreszeit, wobei der Sommer in Deutschland häufig besser als milder Herbst zu bezeichnen wäre. Sie schützen, wärmen und sind modisches Accessoire. Letzteres ist vor allem auch ein persönliches Statement und Statussymbol.

Mützen: Unendliche Auswahl

Die Auswahl bei den Mützen ist heute fast unendlich. Aus praktisch allen Materialien und in allen Farbnuancen gibt es sie. Ebenso unterschiedlich sind die Träger. Auf der einen Seite die Träger und Trägerinnen, die es lieben, Vielfalt auf den Kopf zu tragen und so eine größere Menge ihr Eigen nennen. Auf der anderen Seite sind die Träger zu finden, die nur eine bestimmte Mützenform bevorzugen und damit ein ganz eigenes modisches Zeichen setzen wollen. Schnell kann dann die Mütze auch zu einem Markenzeichen des Trägers werden. Hier erinnern wir uns an den keineswegs medienscheuen Altkanzler Helmut Schmidt. Er macht die Helgoländer Lotsenmütze zu seinem ganz persönlichen Markenzeichen.

Individualität zählt

Mützen sollen so individuell wie unsere Persönlichkeit sein. Dieser Trend hat sich bereits in den letzten 2 Jahren gebildet und setzt sich nun fort. Vor allem Mann achtet auf eine möglichst individuelle Gestaltung. Frauen weniger. Mittlerweile haben sich in diesem Bereich bereits ganze Modeportale angesiedelt, die einen solchen Service direkt anbieten. Das Mützen selbst gestalten wird dort zu einer einfachen Sache. Bereits Einzelstücke können so mit Wappen, Logo und weiterem Text versehen werden. So kann jeder Träger und auch jede Trägerin seine/ihre ganz eigene Persönlichkeit direkt sichtbar auf dem Kopf tragen. Angepasst werden können auch die Farbwahl sowie Mützenform.

Mützen – Die wahren Trendsetter

Natürlich wirkt nicht jede Mütze wirklich stylisch. Es gibt die wahren Trendsetter, die jede Kopfform zu einem modischen Highlight verwandeln. Da sind zu einem die Beanies. Sie sind wahre Allrounder und werden immer häufiger auch im Sommer getragen. Sie bestehen meistens aus leichter Baumwolle. Im Winter zumeist aus Fleece oder dickerer Wolle. Von der Form ähneln die Beanies den Puddelmützen. Jedoch sind in den seltensten Fällen an diesen Mützen Bommeln zu finden. Für den Sommer eignen sich vor allem Beanies mit einem eingearbeiteten Schirm. Für den Winter die sogenannten Long Beanies, eine langgeschnittene Mütze.

Schirmmützen

Schirmmützen sind ebenfalls sehr beliebt, auch wenn sie mittlerweile viel von ihrem Style eingebüßt haben. Ehemals entstanden die Schirmmützen aus einer militärischen Kopfbedeckung. Trendig ist sie nicht mehr so ganz. Daher gilt hier derzeit: Finger weg.

Military Cap

Wir bewegen uns damit im aktuell angesagten Military Trend. Mit den passenden Mützen im Military Look sind wir up-to-date. Der Cap ist oben meistens flach geschnitten. Der Schirm ist dabei aus festem Material. Der Vorteil: Der Military Cap kann für die Aufbewahrung einfach gerollt werden. Von Zeit zu Zeit lassen sich auch in gemischten Shops interessante Angebote dazu finden. So zum Beispiel beim Raumkiste oder Wohnkiste, die immer auch einmal wieder Mode im Programm haben.

Für den Winter – Lapplandmützen

Lapplandmützen sind natürlich die stylischen Alternativen, wenn es wirklich richtig kalt wird. In Deutschland ist das aber wohl eher unwahrscheinlich. So sind die Lapplandmützen häufig beim Skiurlaub zu bewundern. Diese Mützen schützen den Kopf und die Ohren effektiv vor Kälte und Wind. Bei uns zulande sind im Winter vor allem Beanies und Bommelmützen zu sehen.

Auf die Gesichtsform achten

Frauen können einfach jede Mütze tragen. Bei Männern sieht das oft ganz anders aus. Hier gibt das Hometrend Magazin Modeschrank folgende Punkte zu bedenken.- Herren mit eher eckigen Gesichtsformen sollten auf Beanies setzen. Am besten immer feine und recht eng anliegende Mützen wählen.

Bei eher runden Gesichtsformen sollte der Beanie allerdings vermieden werden. Hier empfehlen wir eher voluminöse Mützen. Top sind Mützen aus grobem Strick.

Ist das Gesicht Oval können praktisch alle Mützenformen problemlos getragen werden.

Schnäppchen lassen sich übrigens vor allem am Jahresanfang und im Sommer machen. Häufig sind dann in den Internetshops noch Produkte vorhanden, die zwar zu diesem Zeitpunkt nicht getragen werden können, aber preislich sehr interessant sind. Der Mützen Kauf lohnt sich also zu jedem Zeitpunkt im Jahr. Einfach mal die Augen offen halten und schon lassen sich hier und da Schnäppchen machen.