Pflege für die Füße

Pflege für die Füße ist besonders wichtig. Immerhin müssen unsere Füße so einiges pro Tag leisten und an Kilos tragen. Schöne Füße sind ein Aushängeschild, besonders im Sommer am Strand oder im Schwimmbad. Doch manchmal hilft auch die sorgsamste Pflege für die Füße nichts und Hornhaut und Co. bestimmen das Äußere. Viele Produkte dazu gibt es im Handel. Doch nicht jedes Produkt hält, was es verspricht. Bei der Pflege für die Füße ist die Anwendung immer sehr individuell zu sehen. Ganz wichtig sollte ein Fußbad sein. Bei der Pflege für die Füße hat das zwar mehr einen Wellness Faktor, kann aber dennoch für unser Wohlbefinden und damit dem Zustand unserer Füße bedeutend sein. 1 – 2 x pro Woche sollte sich das jeder gönnen. Für das Fußbad gibt es im Handel recht gute Mischungen. Auf zu günstige Angebote sollten Sie aber in der Regel verzichten.

Pflege für die Füße – Hornhaut

Die meisten kennen das Problem bei der Pflege für die Füße. Hornhaut ist widerspenstig. Kaum entfernt, kommt sie wieder hervor. Hilfreich ist meistens eine professionelle Fußpflege im Salon, die danach regelmäßig erfolgen sollte. Auch für Männer eine gute Empfehlung, hat das männliche Geschlecht doch viel häufiger mit Hornhaut zu kämpfen als die Frauen. Abseits der professionellen Pflege für die Füße sind Balsam und Cremes für die Füße besonders wichtig. Wer Hornhaut bekämpfen möchte, sollte sich auf eine längere Zeit einstellen. Nur wenn die Pflege für die Füße regelmäßig erfolgt, kann die lästige Hornhaut in Schach gehalten werden. Aloe Vera oder Kamille sind gute Zusätze für das Fußbad.


Ursachen für Hornhaut
Automatische Geräte versprechen eine zügige Entfernung der Hornhaut. Ausprobieren sollte Mann und Frau sie. Allerdings sollten die Erwartungen eher gering ausfallen. Grundsätzlich ist eine dünne Hornhautschicht an den Füßen aber auch an den Händen ganz normal. Ist die Hornhaut jedoch dicker, sollten auch die Ursachen ermittelt werden. Häufig liegt es am falschen Schuhwerk. Schuhe die zu eng oder spitz sitzen, sollten daher vermieden werden. Aber auch Übergewicht kann ein Faktor bei der Bildung von Hornhaut sein.

Hornhaut entfernen
Um die Hornhaut entfernen und bei der Pflege für die Füße später wirklich schöne Exemplare zu haben, ist Geduld ein wichtiger Faktor. Eine gute Fuß Feile ist Pflicht. Zu billige Modelle sind aber meistens nicht hilfreich. Eine gute Fuß Feile kostet um die 5 – 10 Euro und hat eine grobe und eine feine Seite. Bei der Anwendung gibt es viele Meinungen. Einige sprechen von einer trocknen Anwendung, andere davon, zuvor ein Fußbad zu nehmen. Letzteres können wir empfehlen. Sinnvoll ist eine Fuß Feile immer dann, wenn zuvor ein längeres Fußbad genommen wurde. Danach sollten die Füße abgetrocknet werden. Warten Sie noch ein paar Minuten und los kann es mit dem Feilen bei der Pflege für die Füße gehen. Eine gute Creme ist danach ebenso Pflicht. Je nachdem wie schnell die Hornhaut wieder entsteht, sollte dieser Vorgang 1 – 2 x pro Woche wiederholt werden. Das Eincremen muss jedoch täglich erfolgen.

Hornhaut entfernen – Alternativen zur Feile
Eine Alternative zur Feile ist die Fisch-Pediküre, die auch in Deutschland immer beliebter wird. Die Hornhaut wird direkt von den kleinen Fischen angeknabbert und so beseitigt. In der Regel merken Sie nichts davon. Am Ende ist die Haut butterzart. Je nach Anbieter und Behandlungszeit sollten Sie für eine Sitzung um die 20 – 30 Euro einberechnen. Wirkungsvoll ist die Fisch-Pediküre übrigens nicht nur beim Hornhaut entfernen, sondern auch bei Akne und Schuppenflechten. Eine langfristige Wirkung gibt es aber nicht. Die Behandlung muss immer wieder erneut wiederholt werden.

Wer über wirklich dicke Hornhaut verfügt, sollte hierbei nicht unbedingt selbst Hand ansetzen. Sprechen Sie zuvor unbedingt mit einem Padologen der bei der Pflege für die Füße medizinisch ansetzt. So stehen die Chancen auf Besserung deutlich höher.

Fußnägel

Fußnägel sollten immer vorsichtig geschnitten werden. Am besten zusätzlich gefeilt werden. Im Sommer sollten sie keinesfalls zu kurz sein. Sinnvoll sind hierbei spezielle Pediküre Techniken, damit eingewachsene Fußnägel erst gar nicht entstehen. Das Schneiden sollte am besten immer erst nach einem Fußbad erfolgen. So sind die Nägel eingeweicht und lassen sich ohne Einrisse leicht schneiden. Dabei sollten die Füße nicht länger als 5 Minuten einweichen, das Wasser sollte nicht zu heiß sein. Für das Schneiden ist meistens der gerade Abschluss die beste Form. Der Nagelrand sollte dabei mit der Zehenkuppe direkt abschließen. Wer danach noch bei der Pflege für die Füße die Feile ansetzt, sollte dabei immer in Wuchsrichtung feilen. Damit werden die Schnittkanten automatisch versiegelt.

Pflege für die Füße – Fußgeruch

Einige Menschen leiden unter einem starken Fußgeruch, den sogenannten Schweißfüßen. Auch hier gibt es mittlerweile viele Lösungsansätze, die eine Linderung versprechen. Gerne wird es auch als Käsefüße bezeichnet. Für Betroffene, die besonders stark darunter leiden, ist es sehr unangenehm. Egal wie sehr sie die Pflege für die Füße betreiben, es bessert sich nicht.

Besserung verspricht sich in manchen Fällen bei der richtigen Wahl des Schuhwerks. Kombiniert mit folgenden Punkten bei der Pflege für die Füße kann übermäßiger Schweißgeruch unter Umständen bekämpft werden. Haut soll atmen. Offene Füße sind im Sommer sehr gut. Für Männer hingegen ist das ein wenig schwieriger, da nackte Füße als Fauxpas gelten. Bei geschlossenen Schuhen, sollten Sie auf ein gutes Schuhwerk acht legen. Atmungsaktive Materialien sind besonders wichtig. Verzichten Sie auf billige Angebote, die überwiegend aus Plastik und Co. bestehen. Damit Bakterien keine Chance haben, sollten die Schuhe regelmäßig desinfiziert werden. Gute Sprühmittel dazu gibt es im Handel. Einmal pro Woche sollte es erfolgen. Bei den Strümpfen sollten Sie ebenfalls auf natürliche Materialien (Wolle) setzen. Keine synthetischen. Das fördert auch die Pflege für die Füße. Einlagesohlen helfen bei übermäßigem Fußgeruch. Nutzen Sie hierfür am besten Ledersohlen. Diese saugen den Schweiß auf.

Pflege für die Füße – Nach dem Bad am Morgen
Beim morgendlichen Duschen bei der Pflege für die Füße beachten, dass diese danach gut abgetrocknet werden. Besonders in den Zwischenräumen. Zusätze in Cremes wie Salbei und Co. können den Fußgeruch später gut übertrumpfen. Aber auch eine Lotion mit Aluminiumchlorid hilft und sorgt dafür, dass die Schweißdrüsen keinen Schweiß für eine Zeitlang mehr abgegeben können. Auch Deos mit Aluminiumchlorid sind verfügbar. Bei einigen helfen sie, bei anderen nicht. Unser Tipp daher bei der Pflege für die Füße: Einfach einmal ausprobieren. Eine Alternative zum Aluminiumchlorid sind Fuß Deos und Mittel mit Alkohol. Alkohol greift die Bakterien an, wodurch die Schweißzersetzung gemindert wird. Aber auch Fußpulver kann nach der Pflege für die Füße hilfreich sein.

Pflege für die Füße bedeutet grundsätzlich immer: Regelmäßig. Ergebnisse lassen sich nicht in wenigen Tagen erzwingen. Häufig ist es eine Sache über Wochen und Monate.

Bilder alle Flickr.:
Artikelbild: Ano Lobb; Fisch-Pediküre Deb Schiano; Badewanne emanuela franchini