Upcycling Mode im Freizeitpark

Upcycling Mode im Freizeitpark

Schon öfters haben wir über Upcycling Mode berichtet. Nach wie vor nutzen unbekannte Designer diese Möglichkeit, um sich ohne hohe Kosten etablieren zu können. So entfällt für viele vor allem der hohe Anschaffungspreis für Stoffe. Nachhaltigkeit ist dabei ein Grundsatz, der viele junge Designer antreibt. Eine kleine Upcycling Veranstaltung soll dieser Tage den stillgelegten Freizeitpark in Berlin wieder aus dem Schlaf erwecken. Mitten im Spreepark im Plänterwald soll vom 11. Bis zum 13. Oktober 2013 die Ausstellung >> Yesterday’s Trash Is Today’s Treasure<< stattfinden. Upcycling Mode soll in Hülle und Fülle auf Schaufensterpuppen von den Designer vorgestellt werden. Auch die bekannten Namen sind dabei: Aluc, Lotta, Daniel Kroh, Bis Es Mir Vom Leibe Fällt und Frau Schröder.

Upcycling – Die Uhrzeiten

Die Veranstaltung wird im Spreepark Berlin vom 11. bis 13. Oktober ist wie folgt organisiert.

11. Okt. Beginn mit einer Vernissage ab 16:00 Uhr
12. Okt. 11.00 – 19.00 Uhr
13. Okt. 11.00 – 19.00 Uhr

Upcycling_Mode

Upcycling aus Müll wird Mode

Das Upcycling Mode durchaus spannend und inspirierend sein kann, zeigen die jungen Künstler dabei immer wieder. Aus Textilmüll können elegante Abendkleider, wunderschöne Freizeitkleider und andere tolle Sachen werden. Der gewählte Zeitpunkt dürfte dabei jedoch nicht sonderlich geschickt gewählt worden sein. Mitte Oktober ist mit Sicherheit kein guter Zeitpunkt. Die Veranstaltung wird übrigens im Rahmen der Fachhochschule Potsdam organisiert.

Upcycling Mode – Resonanz

Natürlich ist Nachhaltigkeit ein wichtiger Punk, der uns alle angeht. Allerdings zeigt sich Upcycling Mode nicht wirklich als ein dauerhafter Trend. Nur wenige Firmen und Labels konnten Fuß fassen. Andere kommen und gehen in diesem Bereich wieder nach kurzer Zeit. Junge Designer probieren sich gerne mit Upcycling Mode aus, wechseln aber später generell. Die Käuferschichten reagieren zudem sehr unterschiedlich auf den ehemaligen Müll. Fairerweise sollte gesagt werden, dass die fertigen Kleider in der Tat überzeugen und keinesfalls mit Abfall oder anderen Wörtern in Zusammenhang gebraucht werden sollten. Doch die Käufer lassen sich nur mit mäßigem Erfolg überzeugen. Eine alternative Mode, die sich in einer Nische befindet. Die Nische jedoch bietet nur wenig Platz.

 

Foto:  Gregor Peetz

Weitere interessante Artikel: