SWEZA: Street Art verbindet Welten sponsored

In einer neuen Kampagne, die durch die Telekom in Zusammenarbeit mit dem bekannten Street Art Künstler SWEZA durchgeführt wird, werden reale Welten mit den virtuellen verbunden und in Einklang gebracht. Kunst steht dabei im Vordergrund. Street Art ist einer der modernsten Kunstformen, an die sich jeder beteiligen kann. Graue Wände, die plötzlich zu imposanten Kunstwerken werden oder einfach nur mit einem markanten Slogan für viele nachdenkliche Gesichter sorgen. Oder spektakuläre Gemälde, die direkt auf den Gehwegen zu einem Spaß für Jung und Alt werden. Wer erinnert sich dabei nicht an die Kunstwerke, die es schafften mitten auf dem Weg einen realen Wasserfall zu erschaffen, der in unbekannte Tiefen führte. In diesem Zusammenhang agiert nun der bekannte Street Art Künstler SWEZA gemeinsam mit der Deutschen Telekom. Mehr zu der gelungenen Kooperation der Beiden ist direkt auf der Landing Page der Telekom zu erfahren.

SWEZA verbindet Kunst mit QR Codes

SWEZADer Street Art Künstler ist schon häufiger für seine recht spektakulären Aktionen aufgefallen. Dabei sind die gewählten Methoden und Techniken eigentlich profaner Natur. So nutzt der Street-Art Künstler QR-Codes um Kunstwerke über die kurze Lebensdauer hinaus bewahren zu können. Der Künstler, der in Berlin lebt und vorwiegend mit einer Maske auftritt platziert dabei den QR-Code in der Nähe der Kunstwerke.

Häufig dauert es nicht allzu lang bis freie Kunst durch die Städte wieder überpinselt werden. Der QR Code bietet damit eine interessante Alternative, um sich einen Rückblick auf das ehemalige Kunstwerk oder den markanten Spruch/Slogan zu verschaffen. Folgen Interessenten nun diesem Code, wird das alte Kunstwerk in virtueller Form wieder lebendig. SWEZA richtet dabei seinen Fokus vor allem auf Alltagskunst, die nur wenig wahrgenommen wird und dadurch recht schnell aus dem Bewusstsein wieder verschwindet.

Was zusammen gehört

SWEZA und die Deutsche Telekom erwiesen sich dabei als eine perfekte Harmonie, die nun gemeinsam virtuell, reale Kunstwelten festhalten wollen. Bekannt wurde SWEZA unter anderem für seine Ghettoblaster, den er direkt an die Wände anbringt. Mitten in dem Kassettenfach befindet sich ein QR-Code. Aus diesem Grund trägt SWEZA auch den Beinahmen „Q-Radio“. So können Interessierte einfach mit dem Smartphone den QR-Code einscannen und bekommen als Dank dafür ein Mix Tape aufs Handy.

StreetArtBei dem Künstler verbinden sich damit die realen Welten mit den virtuellen. Gegen das Vergessen und die Kurzlebigkeit wird Alltagskunst virtuell für die Nachwelt im Internet festgehalten. Seine so entstandene Graffyard ist ein Zeitfenster in die Vergangenheit. Die Ideen von SWEZA werden heute gemeinsam mit dem starken Partner Telekom realisiert und auch finanziert. Der Künstler kann so seine eigene Ideen weiterhin kreativ verwirklichen, während die Deutsche Telekom die Technik und die Infrastruktur für die Umsetzung stellt. Eine gelungene Kombination, die wir uns von Subtile-Art häufiger wünschen würden.

Mehr Informationen über SWEZA und Telekom
Wer sich noch genauer über die Aktion informieren möchte, kann das auch auf den Sozialen Netzwerken. Telekom erleben auf Facebook bietet eine ideale Möglichkeit, sich zeitnah über neue Aktionen zu informieren. Alternativ: Telekom erleben auf YouTube.

Das Video zu SWEZA und seiner Aktion (Sponsored Video):


 

 

[Bild: Dieser Artikel wurde gesponsert von der Deutschen Telekom / Artikelbild by Preprint/Flickr]

 

Tagged with: