Strategien nach dem Seitensprung

Strategien nach dem Seitensprung

Silvester steht vor der Tür. Zeit, in denen es oft zu Seitensprüngen kommt. Ein Seitensprung ist so ziemlich das schlimmste, was einer Beziehung passieren kann. Häufig zerbricht sie daran, seltener erwächst daraus eine neue Chance für die Liebe. Entscheidend dafür ist in jedem Fall, wie mit dem Seitensprung umgegangen wird. Menschliches Handeln hat Konsequenzen. Wer diese nicht vertragen kann, sollte sich das besser vorher überlegen. Doch was, wenn es zu spät ist und die Nacht im fremden Bett gehörig am Gewissen nagt?

Beichten oder verheimlichen? 

Was er nicht weiß…

Eine Studie von Theratalk hat gezeigt: Ein Drittel der Frauen und ein Viertel der Männer beichtet den Seitensprung, häufiger kommt der Partner dem Betrug selbst auf die Schliche. Doch ist Schweigen wirklich Gold? Im Zweifel kann das Verheimlichen eines Seitensprungs tatsächlich dazu beitragen, die Beziehung nicht zu gefährden. Was der Partner nicht weiß, macht ihn nicht heißt…

SeitensprungSoll es ein Geheimnis bleiben?

Vor allem, wenn der Seitensprung ein einmaliger Ausrutscher war und keine Zeugen, oder verräterischen Beweise zu befürchten sind, entscheiden sich viele für diese Strategie. Doch Rückgrat beweist diese Strategie mit Sicherheit nicht. Fliegt der Seitensprung dann doch noch auf, ist das Dilemma groß – und zwar noch größer, als es mit einer Beichte von Anfang an geworden wäre. Und aus moralischer Perspektive ist Schweigen ohnehin keine Alternative. Ehrlichkeit ist die Grundlage einer Beziehung und Lügen zerstört das Vertrauen komplett.

Ehrlich währt am Längsten

Doch was passiert nach der Beichte? Vermutlich bricht die Hölle los und tränenreiche Tage und Wochen werden gefolgt von unzähligen Fragen und Gesprächen. Aber genau diese Gespräche sind es, welche die Beziehung stärker machen können. Ein Seitensprung passiert nie einfach so, er hat immer einen Grund. Wer diesen findet, kann gemeinsam daran arbeiten. Die Wahrscheinlichkeit, dass die Beziehung am Ende am Seitensprung zerbricht, ist dennoch ziemlich hoch. Statistisch trennen sich nach dem Betrug zwei Drittel der Paare.

Doch wer fremdgeht, tut das mit dem Wissen, dass er das Ende seiner Beziehung damit besiegeln könnte und nimmt es in Kauf. Wenn der Betrogene das nicht verzeiht, muss der Partner es akzeptieren. Beichten ist trotzdem nur fair, auch wenn die meisten Beichten nicht aus Liebe zum Partner ausgesprochen werden, sondern um das eigene schlechte Gewissen zu erleichtern. Vielleicht schätzt der Partner die Ehrlichkeit aber auch und ist mit Zeit und viel Arbeit und Geduld bereit, der Beziehung noch eine Chance zu geben. Liebe ist zerbrechlich und wer sie durch einen Seitensprung leichtfertig aufs Spiel setzt, sollte wenigstens den Mut dazu haben, ehrlich seinem betrogenen Partner gegenüber zu sein und ihm die Entscheidung für oder gegen die Beziehung überlassen.

 

Bild: Blodykeks; Ronny Senst/pixelio.de

Tagged with:

Weitere interessante Artikel: