Sitzt meine Jeans wirklich?


Es gibt zahlreiche Trends rund um die Jeans. Sie ist ein traditionsreiches Kleidungsstück und kann daher in vielen Passformen erworben werden. Die Jeans ist eine Mode, die eine tolle Figur zaubern kann. Für unterschiedliche Figurtypen eignen sich jeweils verschiedene Schnittformen. Gemütlich ist die Jeans in jeder Größe und findet daher auch im Büro einen guten Platz. Es muss zum Glück nicht überall die klassische Hose getragen werden. Eine schöne Jeans in geschmackvoller Farbe und Form ist ebenso erlaubt.

Ein guter Sitz

Gelästert wird gern über die zu enge Wurstpelle. Dies würde für eine Jeans bedeuten, dass sie viel zu eng sitzt und eigentlich nicht mehr passt. So etwas ist aber zu vermeiden. Denn eine Jeans kann auch locker genug gekauft werden, damit sie nicht zu eng anliegt. Glücklicherweise sind Jeans dehnbar, sodass die Hosen nach der Wäsche auch noch ein wenig nachgeben. Zu vermeiden ist solch eine Schwierigkeit auch noch durch die Wahl einer eher großen Variante, deren Passform nicht zu streng ist.

Eine gute Passform von hinten

Eine Jeans passt natürlich am besten von hinten. Ein schöner Po sollte zu sehen sein. Ist eine Jeans gut geschnitten, kommt in jedem Fall der Po gut zur Geltung. Die Hose schlabbert dort nicht unnötig und der Po wirkt auch nicht künstlich betont. Eine gute Jeans sitzt am Po angenehm locker, aber schafft durch ihre Schnittform einen perfekten Sitz. Die Gesäßtaschen müssen unbedingt gut sitzen, damit eine Hose nicht ungewollt albern wirkt. So einige Jeans-Passformen eignen sich gut für zahlreiche Figurtypen. Denn immerhin ist auch nicht jede Frau gleich gebaut. Eine Frau darf auch weiblich aussehen und muss nicht zu schmal oder androgyn gebaut sein. Eine hochwertige Jeans zaubert eine schöne Silhouette.

Skinny oder Bootcut

Sehr schlanke Frauen dürfen natürlich bewusst die Skinny Jeans tragen. Diese ist aber nicht mehr unbedingt ganz modern. Sie ist ein Klassiker und wird auch weiterhin getragen, doch sind aktuell auch weite Hosenbeine wieder erlaubt. Wer lieber ein schmales Bein trägt, wird solche Hosen auch weiterhin finden. Bootcut ist hingegen eine beliebte Form für weibliche Frauen, die vielleicht auch eine vollere Figur besitzen. Diese Hosen kaschieren wunderbar und gleichen eine rundliche Taille ein wenig aus. Auch dunkle Farben schaffen einen Vorteil und lassen jede Frau ein wenig schlanker wirken. Allgemein sollten Frauen eine Hose zuerst probieren und nicht unbedingt im Internet bestellen. Der Weg in den Laden lohnt sich, wenn dafür die Hose einen guten Sitz aufweist.