Chokdana als Trend


Es war schon immer raffiniert den Blick auf den Hals einer Dame zu lenken. Originelle Halsketten, Choker oder hübsche Halstücher und Schals umschmeicheln in jeder Saison die Hälse schöner Frauen. Gerade beim Ausgehen wollen elegante und weibliche Akzente gesetzt werden. Es ist also nicht nur auf dem Oktoberfest in München eine wunderbare Idee ein Kropfband zu tragen oder einen vergleichbar schönen Halsschmuck. Aktuell wartet wiederum ein neuer Trend ist eine Mischung aus den beliebten Halstüchern Bandana und den edlen Halsschmuck Choker. Hieraus entsteht das raffinierte Chokdana.

Chokdana als aktueller Trend

Das Bandana ist ein kleines Halstuch, das ganz schlicht um den Hals gebunden wird. Diese Stofftücher sind nun ein Vorbild für einen neuartigen Halsschmuck aus Stoff. Hübsche Colliers für die Damen wirken nämlich weitaus weicher und eleganter. Sie fallen meist zart um den Hals und verleihen dem Look der Dame einen glamourösen Touch. Solch eine Verzierung wirkt als Choker, ein Schmuck der ein wenig höher sitzt, sogar noch etwas charmanter. Sogar ein wenig verrucht kann es aussehen. Ein Chokdana ist also ein weicher Halsschmuck, der meist aus feinem Stoff gefertigt ist und in leicht extravaganter Form um den Hals der Damen liegt. Wirklich edel wirkt solch ein Chokdana, einer Mischung aus Halstuch und Halsschmuck, in Kombination mit einem Abendkleid oder einem Blazer.

Chokdana als zierlicher Halsschmuck

Die Wirkung soll keineswegs zu pompös sein. Lieber wirkt solch ein Halsschmuck etwas filigran, glänzend und samtig weich. Ein Chokdana erinnert ein wenig an den zierlichen Schmuck in den Saloons des wilden Westens. Dieser Schmuck wirkt heute noch eine Spur geschmackvoller, hat aber trotzdem eine freche Note nicht verloren. Stilvoll kombiniert sind die hübschen Halsbänder eine originelle Zierde, die die Blicke gekonnt auf einen schönen Hals lenken. Mode-Ikonen dürfen sich auf frische Akzente freuen, die nicht nur unter dem Weihnachtsbaum, sondern auch im Frühjahr noch wunderschön wirken.