Accessoires für den Anzug

Accessoires für den Anzug

Viele Accessoires, die lange in Vergessenheit gerieten, sind heute wieder trendig. Bei Krawatte und Jackett muss es also keinesfalls bleiben. Mehr Mut zu Stil und einer eigenen Persönlichkeit können Männer heute mit einem gut abgestimmten Anzug beweisen. Dabei treffen unsere nachfolgenden Auszüge praktisch auf Männer in jedem Alter zu.

Einstecktuch

Wer mit viel Stil einen Anzug tragen möchte, sollte dazu auch immer ein Einstecktuch kombinieren. Das Schöne am Einstecktuch: Es gibt keine Grundregeln für das Tragen. Es kann in den vielfältigsten Formen einfach in die Sakko-Tasche platziert werden. Wer das erste Mal ein Einstecktuch tragen möchte, sollte unterschiedliche Formen ausprobieren. Schnell findet man nach einigen Versuchen genau die richtige Trageform. Das Einstecktuch gibt es heute in vielen Farben und Formen. Seide wird besonders elegant. Erfordert aber auch ein gewisses Geschick. Ist es draußen windiger, können auch andere Materialien bezaubern. Das Einstecktuch sollte jedoch immer auf ein Teil des Anzuges abgestimmt werden. Das kann entweder auf das Hemd, die Krawatte oder den gesamten Anzug erfolgen. Hier sind die Freiheiten größer als beim Gürtel. Letzterer muss immer mit der Schuhfarbe übereinstimmen.

Manschettenknöpfe

Manschettenknöpfe sind wieder IN und ein absolutes Muss zu einem guten Anzug. Dazu gehört natürlich ein Hemd mit doppelter Manschette (Klappmanschette). Manschettenknöpfe sind immer eine Anschaffung wert. Bereits ab 50 Euro lassen sich im Handel wunderbare Modelle finden. Darunter überzeugen nur wenige Manschettenknöpfe. Abgestimmt werden sollten sie immer auf den Gesamteindruck.

Anzug

Sie sollen nur dezent auffallen und dürfen keinesfalls zu ausgefallen sein. Achten sollen Sie auch auf die Ärmellänge. Sind die Ärmel zu kurz, kommen Manschettenknöpfe nicht zur Wirkung. Die Regel besagt: Die Ärmel sollten knapp 0,5 – 0,6 Zentimeter aus dem Sakko hervorscheinen. Ansonsten sind entweder die Ärmel zu kurz oder das Sakko zu groß. Wählen Sie Manschettenknöpfe immer ganz bewusst aus. Übrigens können die Manschettenknöpfe auch zu einem legeren Anzug getragen werden. Eine Krawatte muss nicht immer dazugehören. Auch ohne runden Manschettenknöpfe den Gesamteindruck ab.

Krawattennadel und die Krawatten

Als bestechendes Accessoire wirkt die Krawattennadel. Hierbei gilt jedoch: Hände weg von zu schmalen Krawatten. Diese gelten als Unfein und passen in der Regel nicht zu einer Krawattennadel. Sie passt zu jeder Anzugsform und Gelegenheit. Dabei sollte die Krawattennadel bei einem geschlossen Anzug nur dezent zu erkennen sein. Keinesfalls darf sich diese zu weit oben befinden. Aufpassen sollten Sie bei der Befestigung. Auf Seidenkrawatten kann die Krawattennadel schnell einen Abdruck hinterlassen. Wer die Nadel dabei abzieht, wird schnell auch die Krawatte beschädigen.

Krawattenklammer als No Go!

Wer keine Krawatte binden kann oder will, kann auch zur Krawattenklammer greifen. Dabei wird diese mit einem Clip einfach am Hemd befestigt. Es soll tatsächlich Männer geben, die keine Krawatten binden können. Stilbewusst ist die Krawattenklammer aber keinesfalls. Richtige Männer sollten lieber eine Krawatte binden, als auf eine Krawattenklammer zu setzen.

Der Hut

Mut zum eigenen Stil und der eigenen Persönlichkeit. Das beweisen Hut Träger. Keinesfalls sollten Sie eine dicke Wollmütze zum Anzug tragen. Auch nicht bei eisigen Temperaturen. Das ist ein absolutes No Go. Ein dezenter Hut, in dunklen Farben gehalten kann jedoch einen Abzug stilbewusst abrunden. Keinesfalls darf es sich dabei aber um einen Strandhut oder ein zu farblich geratenes Accessoires handeln. Das ist rein den Damen vorbehalten.

 

Bild: Winter Stephan/Flickr.

Weitere interessante Artikel: